Markiert: Donald Trump

1

IAMCR in Trumps Amerika

Vor kurzem noch undenkbar: Die International Association for Media and Communication Research (IAMCR) hat in den USA getagt. Man muss dazu wissen, dass es in der Kommunikationswisswenschaft zwei große Fachgesellschaften gibt: die US-dominierte ICA (vgl. Wiedemann/Meyen 2016) und die IAMCR, ein Kind der Unesco und in mancher Hinsicht ein Gegenentwurf zur ICA (vgl. Meyen 2014). Mandy Tröger, Mitglied im Netzwerk Kritische Kommunikationswissenschaft, hat vor Ort in Eugene, Oregon, vor allem Dissonanzen gefunden.

2

IAMCR in Trump’s America (english)

Thoughts on the 2018 conference in Eugene, Oregon (USA), June 20-24. A report by Mandy Tröger It might seem ironic that the first conference in the history of IAMCR taking place in the United States happened during the Trump administration. It was a choice heavily criticized in its run-up. The theme “Reimagining Sustainability” further emphasized the gap between academic aim and political realities: environmental policies under Trump are neither concerned with the environment nor with policy-making, and news reports of children, separated from their families and contained in cages at the US border, only added to a sense of urgency and disconnect.

5

Fake Debate: Wem „Fake News“ wirklich helfen

Ein Gespenst geht um im Internet: Nachrichten, die erfunden wurden – von Rattenfängern oder von Leuten, die damit Geld machen. Obacht, rufen die Wächter der Demokratie. Manipulation! Obacht, ruft auch Donald Trump. Am besten, ihr folgt mir auf Twitter. Bei „Fake News“ geht es dabei gar nicht um richtig oder falsch. Bei „Fake News“ geht es um Macht – um Definitionsmacht: Wer darf sagen, was wir „wissen“ und für richtig halten sollen?