Verschlagwortet: Digitaler Kapitalismus

0

Schönes analoges Buch

Sorry für die Überschrift. Manchmal lockt der Formulierungsteufel gar zu verführerisch. Die beiden Adjektive sind natürlich unnötig. Ich hätte auch irgendwas mit Prominenz über den Beitrag schreiben können, aber Herausgeber und Verlag haben schon auf dem Cover dafür gesorgt, dass man das nicht übersehen kann. Also lieber ein Wortspiel, genau wie im Buchtitel.

0

DGPuK 2020 – kumulativ

Ein paar Stunden haben gefehlt. Donnerstag ist die Jahrestagung der DGPuK doch noch abgebrochen worden. Schade für das Orga-Team um Alexander Haas, Diana Rieger und Carsten Reinemann. Großartig bis ins Detail, vom Essen bis zu den vielen Studierenden, die überall bereitstanden und sonst nie so motiviert wirken. Acht Schlaglichter auf eine Tagung im Schatten von Corona.

0

Kapitalismus bleibt Kapitalismus. Auch digital

Die materielle Basis digitaler Technologie: Das ist das Thema von Holger Pötzsch, der normalerweise in Tromsö lehrt, aber ein halbes Jahr als Gast bei uns in München war. Elektroschrott und Mineralien, Energie und Arbeitskraft. Was virtuell zu sein scheint und überall per Klick verfügbar, kommt nicht aus dem Nichts und bleibt nicht ohne Folgen. Eine Rezension zu Kapitalismus, Big Data und Kritik von links.

0

Für einen anderen Digitalpakt

Gebt den Kindern einen Computer und alles wird gut. Stopp, sagt Holger Pötzsch, Medienforscher an der Universität Tromsø in Norwegen. In einem Gastbeitrag für Medienrealität fordert er, den „Digitalpakt“ neu zu denken. In Kurzform: Die fünf Milliarden Euro anders einsetzen und so dafür sorgen, dass die Schülerinnen und Schüler verstehen, wie die Geräte funktionieren und was sie mit uns machen.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search