Markiert: DDR-Diskurs

0

Filmfest-Lotterie mit Gewinn-Garantie

Fast 200 Filme in zehn Tagen. Überforderung pur. Wie soll man das bloß schaffen? Das Filmfest München sagt: gar nicht. Musst Du auch nicht. Komm einfach. Tolle Filme und die Säle selbst am Nachmittag ganz gut gefüllt. Wer weiß, warum Markus Söder das unbedingt ändern will und jetzt mit bayerischen Millionen winkt.

1

Der Fall Andrej Holm und die Medien

Welchen Anteil haben die Medien am Sturz von Andrej Holm? Eine Diskursanalyse von drei Berliner Masterstudenten zeigt, dass es in der (veröffentlichten) Debatte nur am Rande um die Stasi-Vergangenheit des Berliner Wohnungsstaatssekretärs ging. Der Fall wurde stattdessen politisiert (Linkspartei, neue rot-rot-grüne Landesregierung, Holms Wohnungspolitik) und in die Gegenwart verlagert (Umgang mit der Vergangenheit). Ein Lehrstück für alle, die wissen wollen, wie politische Kommunikation funktioniert und wie man sich darauf vorbereiten kann. Medienrealität veröffentlicht hier eine Zusammenfassung der Studie.

0

Täve Schur, die Hall of Fame und der DDR-Diskurs

Täve Schur hat es nicht in die Hall of Fame des deutschen Sports geschafft. Die Jury hat viermal ja gesagt und einmal nein. Ja zu Lothar Matthäus, Franz Keller, Sven Hannawald und Heike Drechsler. Nein zu dem Mann, den die DDR-Bürger gleich zweimal (1979 und 1989) auf den Thron des populärsten Sportler aller Zeiten gewählt haben.