Autor: Natalie Berner

3

Über heilige Kühe und die Grenzen der Satire

Am 20. November war Kabarettistin Christine Prayon zu Gast bei Medienrealität Live. Erst wurde sie 45 Minuten lang von Michael Meyen ausgefragt und dann von den Studentinnen im Hörsaal. Titel der Veranstaltung: „Was darf Satire?“ (Spoiler: Sodomie und Kapitalismuskritik schon mal nicht).

0

Der „Pegida“-Diskurs und die „bürgerliche Mitte“

Was ist Pegida? Die Antwort von Jonas Seufert, destilliert aus fünf Leit- und zwei Lokalmedien: eine Bewegung, die abgelehnt wird. Dieses Urteil wurzelt in einem Gesellschaftsbild („bürgerliche Mitte“), das auch dazu führt, dass in der Medienöffentlichkeit längst nicht alle Deutungsangebote diskutiert werden und längst nicht alle Menschen zu Wort kommen – People of Color zum Beispiel nicht, obwohl sie direkt von den Anfeindungen Pegidas betroffen sind. Die „bürgerliche Mitte“ ist demokratisch. Sie ist aber auch weiß, exklusiv und elitär.

0

Feminismus als Worthülse?

Das Thema Feminismus hat Konjunktur. Spätestens seit 2017 und den Debatten um sexualisierte Gewalt gegen Frauen. Doch: Worüber wird in der Öffentlichkeit gesprochen, wenn von Feminismus die Rede ist? Um die mediale Konstruktion des Feminismus-Diskurses nachzuvollziehen, hat Amelie Sittenauer das Online-Angebot der Süddeutschen Zeitung mit dem feministischen Blog Mädchenmannschaft.net verglichen. Ein Befund: Wo Feminismus draufsteht, ist längst nicht immer Feminismus drin. Zumindest in den Leitmedien nicht.

0

Mediensystem Kuba: „We have to survive“

Zugegeben, an das kubanische Mediensystem dürften die wenigsten als Erstes denken, wenn es um die sozialistische Karibikinsel geht. Assoziative Verknüpfungen mit Kuba rangieren herkömmlicherweise wohl eher zwischen den Galionsfiguren der kubanischen Revolutionsgeschichte, Zigarren, Rum und Oldtimern.

6

KriKoWi-Tagung 2017: Multimediale Einsichten

    Die Resonanz auf die Gründungstagung des Netzwerks Kritische Kommunikationswissenschaft war groß. Mehr als 60 Tagungsteilnehmer kamen Anfang Dezember am IfKW in Müchen zusammen – aus unterschiedlichen Fachrichtungen, mit heterogener Motivations- und Erwartungshaltung. Dabei folgten dem Ruf des Orga-Teams sowohl StudentInnnen, wissenschaftliche MitarbeiterInnnen oder ProfessorInnen aus diversen universitären Standorten als auch interessierte Praktiker abseits des akademischen Betriebs.

0

Feminismus und Öffentlichkeit. Ein Tagungsbesuch in Frankfurt.

Frankfurt am Main, 5.- 6.10.2017 – Die DGPuK-Fachgruppe Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht lädt zur Jahrestagung. Das Thema: „Feminismus und Öffentlichkeit: Kritik, Widerstand und Interventionen im medialen Wandel“. Zusätzlich steht die Verabschiedung und Ehrung von Ulla Wischermann auf dem Programm. Mitglied der Fachgruppe seit 1991 sowie maßgebliche Protagonistin bei der Weiterentwicklung und Etablierung der kommunikationswissenschaftlichen Gender Studies.