Markiert: Filmförderung

0

Berlinale-Showdown: Revolte bleibt aus

Was sind die Aufgaben, Chancen und Herausforderungen internationaler Filmfestivals? Wie muss sich die Berlinale aufstellen, um den Wünschen des Publikums, der Filmkünstler und der Branche gleichermaßen gerecht zu werden? Zur Erörterung dieser Fragen hatte Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, am 4. Dezember 2017 geladen. Eine prominent besetzte Podiumsdiskussion im Haus der Kulturen der Welt in Berlin als vorläufiger Höhepunkt einer heftig geführten Debatte über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Deutschlands A-Filmfestival, in der sich das System zu formieren beginnt.

0

Berlinale: Weniger Macht den Funktionären

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin in den Schlagzeilen – obwohl es noch rund zweieinhalb Monate dauert, bis die Hauptstadt im Februar wieder Treffpunkt der internationalen Film-Community wird, Festivaldirektor Dieter Kosslick auf dem Roten Teppich vor dem Berlinale-Palast am Potsdamer Platz posiert, die Öffentlichkeit das Rennen um die Goldenen Bären verfolgt und der European Film Market seine Tore für Branchenvertreter öffnet. Dass Tom Tykwer auf der 68. Berlinale den Vorsitz der Internationalen Jury übernimmt, war den Medien Anfang des Monats nur eine Randnotiz wert. Der Paukenschlag jetzt dürfte aber auch weit über das Jahr 2018 hinausreichen.

0

Berlin Falling. Geht doch

Keine Kompromisse, sagt Ken Duken im Kino Münchener Freiheit. Deshalb Sky statt Filmförderung, deshalb nur sporadisch auf der großen Leinwand. Beim Filmfest und bei solchen Events wie heute. Berlin Falling: Ein Film darüber, wie wir uns täuschen lassen. Wie uns die Bilder da draußen und in unserem Kopf manipulieren.