Medienrealität live: Auftakt mit Leyla Imret

Beste Werbung für diesen Blog: voller Hörsaal, toller Film, großartige Gäste. Eigenlob ist zwar immer etwas schal, aber der Auftakt der Veranstaltungsreihe Medienrealität live hat funktioniert. Am 25. Januar sind etwa 250 Menschen in das Hauptgebäude der LMU gekommen, um den Film Dil Leyla von Asli Özarslan zu sehen und mit Protagonistin und Produzentin zu diskutieren.

Sabrina Proske, Leyla Imret und Moderator Kerem Schamberger

Dil Leyla erzählt die Geschichte von Leyla Imret, die 2014 jüngste Bürgermeisterin der Türkei geworden ist – gewählt in ihrer Geburtsstadt Cizre als Kandidatin der HDP, mit über 80 Prozent der Stimmen. Leyla Imret war dort, als das türkische Militär um die Jahreswende 2015/16 die Stadt wochenlang belagert und mehr als 200 Menschen ermordet hat. Die Zuschauer im Hörsaal wollen von ihr wissen, wie man so jung auf einen solchen Posten kommt (zumal wenn man seine Jugend in der Nähe von Bremen verbracht hat), warum sie abgesetzt wurde (wegen einer Veröffentlichung im Vice Magazine; ein Vorwand) und wie sich die kurdische Frage lösen lässt (schwierig). Wenige Tage nach dem Angriff der Türkei auf Rojava geht es natürlich auch um diesen Krieg und um das, was er für die kurdischen Autonomiegebiete in Nordsyrien bedeutet. Sabrina Proske, die Produzentin, spricht über Dreharbeiten und Filmförderung. Junge Leute, die einen Abschlussfilm machen (in Ludwigsburg), sagt sie. Da gehe auch so etwas.

Medienrealität live: Erst ist ein Film zu sehen, und plötzlich steht der Star im Raum. Beide erzählen Geschichten, die sich nur zum Teil überlappen. Und dann sind da noch all die anderen Geschichten über Cizre, die Türkei und die Kurden, die nicht erzählt werden können, weil der Abend dafür viel zu kurz ist. Am 15. Mai kommt Gabriele Krone-Schmalz und am 9. Juli Hasnain Kazim.

Fotos: Janina Schier

Empfohlene Zitierweise

Michael Meyen: Medienrealität live: Auftakt mit Leyla Imret. In: Michael Meyen (Hrsg.): Medienrealität 2018.  https://medienblog.hypotheses.org/1189 (Datum des Zugriffs)


Michael Meyen

Michael Meyen ist seit 2002 Professor für Allgemeine und Systematische Kommunikationswissenschaft an der LMU München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.